Das wichtigste zuerst: Ohne Akteneinsicht keine Aussage. Auch wenn Sie das nachvollziehbare Bedürfnis haben sich gegenüber der Polizei oder Staatsanwaltschaft zu verteidigen: Sie dürfen zu den Vorwürfen schweigen, ohne das dies Nachteile mit sich bringt. Nachen Sie in jedem Fall von ihrem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch. Nach erfolgter Akteneinsicht kann zusammen mit ihrem Verteidiger entschieden werden ob, und wenn ja welche Aussage getätigt werden.

Unfall-Rekonstruktion

Wir arbeiten mit den modernsten Methoden der Unfallrekonstruktion- im Ernst: wir arbeiten mit erfahrenen Gutachtern zusammen, die im Fall des Vorwurfs einer Verkehrsstraftat wichtige Erkenntnisse für eine erfolgreiche Verteidigung liefern können.

Terror, Amok, Massaker - zur kriminologischen Neubewertung des Anschlags in München 2016
>> Mehr lesen

99 Umzugskisten und 16 Mrd. Euro Steuergelder
>> Mehr lesen

Strafrechtliche Gesetzesflut – … zu guter letzt hat dann auch der Gesetzgeber den Überblick verloren
>> Mehr lesen

BGH: Auswirkungen eines CMS auf die Bemessung einer Verbandsgeldbuße
>> Mehr lesen

Internationaler Nürnberger Menschenrechtspreis 2017 an die „Gruppe Caesar“ – Gerechtigkeit ist ein Menschenrecht
>> Mehr lesen

Strafrechtliche Gesetzesflut – Wer soll da noch den Überblick behalten?
>> Mehr lesen

Großer Senat des BGH: Das Institut der ungleichartigen = echten Wahlfeststellung bleibt weiterhin gültig
>> Mehr lesen

Strafzumessung als Lotterie gefährdet den Rechtsstaat
>> Mehr lesen